Lepus alleniantelope Hase

Von Kristen Rosenblum

Geografische Reichweite

Hase alleni, der Antilopenhase, kommt vor allem an der Westküste Mexikos vor, aber auch im Süden von Arizona in den Vereinigten Staaten. In Mexiko bewohnen Antilopenhasen die mexikanischen Bundesstaaten, die an den Golf von Kalifornien und den Pazifischen Ozean grenzen: Sonora, Sinaloa und das nördliche Nayarit. In Arizona bewohnen Antilopenhasen ein kleines südliches Gebiet, hauptsächlich in der Sonora-Wüste.Hase alleniliegt ebenfalls auf Tiburon, einer kleinen Insel vor der Küste des mexikanischen Bundesstaates Sonora.(Best und Henry, 1993)

  • Biogeografische Regionen
  • Nearktisch
    • einheimisch

Lebensraum

In Arizona bewohnen Antilopenhasen grasbewachsene Hänge in gemäßigten Höhen. Sie sind am häufigsten in Gebieten zu finden, in denen Gras unter mäßig hohen und offenen Wüstensträuchern gut wächst. In der Kreosot-Buschwüste und in den unteren Teilen der Täler mit dichten Mesquite-Beständen sind sie weniger verbreitet. In Mexiko bevorzugen Antilopenhasen offenes und niedriges Grasland sowie Ausläufer mit fleckigen, niedrigen Büschen und Gras. Sie sind am häufigsten in den Ausläufern in der Nähe der Küste.(Best und Henry, 1993)

  • Lebensraumregionen
  • gemäßigt
  • terrestrisch
  • Terrestrische Biome
  • Wüste oder Düne
  • Savanne oder Grasland
  • chaparral
  • Andere Lebensraumfunktionen
  • landwirtschaftlich
  • Reichweitenhöhe
    0 bis 1.500 m
    0,00 bis ft

Physische Beschreibung

Größe ist das charakteristischste Merkmal vonHase alleni; es ist ein großesLepusArten, wobei Kopf und Ohren besonders groß sind. Ihre Ohren sind groß (im Durchschnitt 162 mm lang) und größtenteils ohne Haare, mit Ausnahme von weißen Haarfransen an den Rändern und an den Spitzen. Die Körperseiten (Glieder, Hüfte, Hinterteil) sind weiß behaart mit schwarzen Spitzen. Die ventrale Oberfläche (Kinn, Kehle, Bauch, Innenseiten der Gliedmaßen) sind alle weiß behaart, ebenso der Schwanz. Der Rest des Körpers (oberer Teil) ist gelb/braun mit etwas schwarz.



Hase allenibekämpft die Saisonalität, indem es seinen Grundumsatz anpasst. Sie erhöht sich im Winter um 15% gegenüber dem Sommer.

Antilopenhasen haben viele Möglichkeiten, mit Hitze umzugehen. Das Fell ist stark reflektierend und isoliert, was dazu beiträgt, die Wärmezufuhr aus der Umgebung zu eliminieren. Antilopenhasen können den Blutfluss zu ihren großen Ohren reduzieren, was den Wärmetauscher reduziert. Wenn Sie keinen Unterschlupf finden,Hase allenikann Hitzestress auf hohem Niveau besser und länger vertragen alsLepus californicus.(Best und Henry, 1993; David S. Hinds, 1977; Mearns, 1890; Vorhies und Taylor, 1933)

  • Andere physikalische Merkmale
  • endothermisch
  • homoiotherm
  • bilaterale Symmetrie
  • Sexualdimorphismus
  • gleichgeschlechtlich
  • Reichweite Masse
    2,7 bis 4,73 kg
    5,95 bis 10,42 lb
  • Durchschnittliche Masse
    3,8 kg
    8,37 lb
  • Reichweitenlänge
    553 bis 670 mm
    21,77 bis 26,38 Zoll
  • Durchschnittliche Länge
    622 mm
    24,49 Zoll
  • Reichweite Grundumsatz
    8,34 bis 10,06 cm3.O2/g/h

Reproduktion

Es wurden nur 2 Kopulationen beobachtet, daher ist das Paarungsverhalten nicht bekannt fürHase alleni. Beide Kopulationen zeichneten sich durch ein aggressives Weibchen aus: das eine war danach aggressiv, knurrte und jagte das Männchen weg und das andere Weibchen knurrte und kämpfte mit dem Männchen vor der Paarung.(Best und Henry, 1993)

Antilopen-Hasenmännchen kämpfen im Boxen. Sie stehen auf den Hinterbeinen und schlagen mit den Vorderbeinen mehrere Sekunden lang wiederholt und schnell aufeinander. Dieser Austausch ist normalerweise ruhig und der Kampf endet, wenn der Gewinner den Verlierer verjagt. Kämpfe können ernst genug sein, um ein Hase schwer zu verletzen, einschließlich gerissener Ohren, Schnitte und sogar seltener Verletzungen, wie zum Beispiel ein Fall, in dem ein Männchen die Pfote seiner Vorderbeine verlor. Der Kampf von Männchen gegen Männchen hängt wahrscheinlich mit der Konkurrenz um die Weibchen zusammen, aber das Paarungssystem ist nicht gut bekannt.(Best und Henry, 1993; Vorhies und Taylor, 1933)

  • Stecksystem
  • polygynandros (promiskuitiv)

Die Tragzeit für ein Weibchen beträgt etwa 6 Wochen, mit durchschnittlich 2 Jungen pro Wurf. Die Wurfgrößen reichen von 1 bis 5 Jungtieren. Weibchen können jedes Jahr 3 oder 4 Würfe haben. Wie die meisten Hasen (Lepus), Antilopenhasenjunge werden gut entwickelt geboren und sind wenige Tage nach der Geburt entwöhnt und selbstständig, genaue Zahlen werden in der Literatur nicht genannt. Im Alter von 5 Tagen haben die Jungen gut entwickelte Schneidezähne und sind mit kurzem Fell bedeckt. Junge werden nicht mit dem charakteristischen weißen Hinterteil geboren, aber der Hinterteilblitz kann bereits im Alter von 19 Tagen angezeigt werden, wenn das junge Antilopen-Jackkaninchen alarmiert ist.(Best und Henry, 1993; Vorhies und Taylor, 1933)

  • Wichtige reproduktive Funktionen
  • iteroparisch
  • ganzjährige Zucht
  • gonochorisch / gonochoristisch / zweihäusig (Geschlecht getrennt)
  • sexuell
  • lebendgebärend
  • Brutintervall
    Bei guten Bedingungen bekommen die Weibchen jedes Jahr 3 bis 4 Würfe.
  • Brutzeit
    Die Brutzeit findet von Ende Dezember bis September statt.
  • Bereichszahl der Nachkommen
    1 bis 5
  • Durchschnittliche Anzahl Nachkommen
    zwei
  • Durchschnittliche Tragzeit
    6 Wochen
  • Durchschnittsalter bei sexueller oder reproduktiver Reife (weiblich)
    2 Jahre
  • Durchschnittsalter bei sexueller oder reproduktiver Reife (männlich)
    2 Jahre

Es wird vermutet, dass weibliche Antilopenhasen ihre Jungen nach der Geburt in verschiedene Verstecke verstreuen und nachts zurückkehren, um die Jungen zu füttern. Es gibt keine Hinweise auf Höhlen, die Mütter für ihre Jungen gemacht haben, aber es gibt einige Beispiele für gut versteckte 'Nester'. Ein Nest war unter einem Bärengras versteckt, ein anderes unter einem Mesquite in der Nähe von Sacatongras und eines sogar in einer ausgehöhlten Kaktusschale. Weibchen investieren viel in die Entwicklung ihrer Jungen während der Trächtigkeit und bringen bereits wenige Tage nach ihrer Geburt frühreife Junge zur Welt, die unabhängig sind. Männliche Antilopenhasen tragen nicht zur Pflege ihrer Jungen bei.(Best und Henry, 1993; Vorhies und Taylor, 1933)

  • Investition der Eltern
  • vorgezogen
  • Vordüngung
    • Bereitstellung
    • schützend
      • weiblich
  • Vorschlüpfen/Geburt
    • Bereitstellung
      • weiblich
    • schützend
      • weiblich
  • vor dem Absetzen/Flügeln
    • Bereitstellung
      • weiblich

Lebensdauer/Langlebigkeit

Über die Lebensdauer von Antilopenhasen ist nicht viel bekannt, da sie in Gefangenschaft schwer am Leben zu erhalten und in freier Wildbahn schwer zu fangen und zu untersuchen sind.

Verhalten

Hase alleniist dämmerungs- und nachtaktiv, kann aber an bewölkten Tagen auch tagsüber aktiv sein. Antilopenhasen verbringen ihre Tage in der heißen Jahreszeit damit, der Sonne in sogenannten „Schutzformen“ fernzuhalten. Diese entstehen, indem man sich unter Gras, Unkraut oder Gestrüpp zurückzieht oder einfach im Schatten eines Kaktus- oder Mesquite-Stammes sitzt; obwohl sie vorzugsweise Mesquite und Kreosotbusch wählen. Diese Formen helfen bei der extremen Hitze während des Tages. SeitLeporidenkoprophagen sind, können Formen auch bei der Wiederverdauung von Pellets helfen, indem sie das Sitzen und Verdauen sicherer machen. Wie andere Hasen sind Antilopenhasen Einzelgänger.(Best und Henry, 1993; C. F. Brown, 2003; Vorhies und Taylor, 1933)

  • Wichtige Verhaltensweisen
  • kursorisch
  • schrecklich
  • Saltatorium
  • nachtaktiv
  • Dämmerung
  • beweglich
  • nomadisch
  • sesshaft
  • tägliche Erstarrung
  • einsam

Heimbereich

Haushaltsbereiche inHase allenisind nicht dokumentiert.

Kommunikation und Wahrnehmung

Antilopenhasen verwenden ihre langen Ohren, um nach Raubtieren zu lauschen und ein Gefühl für ihre Umgebung zu bekommen. Nur in seltenen Fällen verwenden Antilopenhasen Klänge als Kommunikationsmittel. Ein Pheromon kann von dieser Spezies in Form einer Rektumdrüse verwendet werden, die einen starken Moschusgeruch absondert und verwendet werden kann, um eine Schutzform mit Duft zu markieren.(Vorhies und Taylor, 1933)

  • Kommunikationskanäle
  • visuell
  • akustisch
  • chemisch
  • Andere Kommunikationsmodi
  • Pheromone
  • Duftmarken
  • Wahrnehmungskanäle
  • visuell
  • berühren
  • akustisch
  • chemisch

Essgewohnheiten

Hase alleniist ein Blattfresser (Blattfresser), Granivore (Grasfresser) und Sukkulentenfresser (insbesondere Kakteen). Sie trinken kein Wasser aktiv, sondern beziehen es aus ihrer Ernährung, insbesondere aus dem Verzehr von Kakteenstängeln. Mai und Juni sind die trockensten Monate in ihrem Bereich und die Regenzeit findet im Juli und August statt. In der Trockenzeit sind sie hauptsächlich auf Mesquite-Blätter und Kakteen angewiesen, aber während der Regenzeit wechseln sie zu Gras. Einige Mineralien stammen aus der Geophagie, aber dieses Verhalten ist selten.(Best und Henry, 1993; Vorhies und Taylor, 1933)

  • Primäre Ernährung
  • Pflanzenfresser
    • folivore
  • Pflanzliche Lebensmittel
  • Blätter
  • Holz, Rinde oder Stängel

Prädation

Hase alleniist bei der Geburt unverheiratet und bereit zu fliehen, wenn ein Raubtier die Mutter und das Junge kurz nach der Geburt findet. Junge sind nachtaktiver, verlassen seltener ein Tierheim und sind im Allgemeinen vorsichtiger mit ihrer Umgebung als Erwachsene. Einmal erwachsen, gibt es viele Strategien zur Vermeidung von Raubtieren. Zum einen sitzt man in einer Unterstandsform, die an drei Seiten offen ist, aber Schutz vor Greifvögeln bietet. Wenn ein Landräuber entdeckt wird, kann der Antilopenhase laufen oder sich in einer Schutzform verstecken. Wenn es verborgen bleibt, kehrt es in die Schutzform zurück, legt seine Ohren eng an den Körper und streckt die Vorderbeine für eine schnelle Flucht aus. Wenn es sich zum Laufen entscheidet, geht es auf alle Viere und zeigt einen weißen Bereich auf seinem Hinterteil in Richtung des Raubtiers. Wenn es in einem Zick-Zack-Muster davonläuft, wird es dem Raubtier einen weißen Bereich gegenüberstellen, in der Hoffnung, es zu verwirren. Der Antilopenhase springt auch wie ein Känguru in hohe Gräser, um zu sehen, wo sich das Raubtier befindet.(Best und Henry, 1993; Vorhies und Taylor, 1933)

  • Anti-Raubtier-Anpassungen
  • kryptisch

Ökosystemrollen

Antilopenhasen können durch ihre Beweidung die Habitatsukzession in Richtung des Höhepunktstadiums auf einem mäßig verschlechterten Gebiet erzwingen. Auf Weiden, die mehr Unkraut als Gräser aufweisen (was auf eine schlimmere Verschlechterung hinweist), kann ihre Beweidung den Lebensraum weiter verschlechtern. Antilopenhasen sind eine wichtige Beute für mittelgroße bis große Land- und Vogelraubtiere. Ihr Blattwerk beeinflusst die Zusammensetzung und Gesundheit ihrer natürlichen Lebensräume.(C. F. Brown, 2003; Vorhies und Taylor, 1933)

Mutualistische Arten
Kommensale/parasitäre Arten

Wirtschaftliche Bedeutung für den Menschen: Positiv

Antilopenhasen sind wertvoll für Nahrung und ihre Haut.(Best und Henry, 1993)

  • Positive Auswirkungen
  • Lebensmittel
  • Körperteile liefern wertvolles Material

Wirtschaftliche Bedeutung für den Menschen: Negativ

Durch Weiden,Hase alleniwird manchmal gesagt, um mit Haustieren zu konkurrieren, die auf demselben Land grasen. Die Auswirkungen sind jedoch möglicherweise nicht erheblich, da Kaninchen auf andere Weise und auf andere Pflanzen grasen können als Haustiere. Mengenmäßig verbrauchen 15 Antilopenhasen so viel wie 1 Schaf und 74 Antilopenhasen verbrauchen so viel wie 1 Hauskuh.(Best und Henry, 1993)

Erhaltungsstatus

Hase alleniLebensraum in Süd-Arizona wird durch Lehmann Lovegrass (Eragrostis lehmanniana), eine nicht heimische Grasart, die für Antilopenhasen nicht essbar ist. Die Umwandlung von Wildland für die Landwirtschaft wird zu einem weiteren Rückgang der Antilopen-Kaninchenpopulationen führen. Zu den menschlichen Auswirkungen auf den Lebensraum von Antilopenhasen zählen auch Wohnsiedlungen, Viehweiden, Erholungspfade und Kanalbau.(Best und Henry, 1993; C. F. Brown, 2003)

Andere Kommentare

Der gebräuchliche Name Antilope Jackrabbit leitet sich vom weiß blinkenden Verhalten amerikanischer Gabelhörner ab (Antilocapra Americana) wenn sie laufen. Antilopenhasen blitzen bei der Flucht auch mit ihren weißen Schwänzen auf.

Hase alleniist nach John Asaph Allen benannt, der Kurator der Abteilung für Säugetiere und Vögel am American Museum of Natural History war.

Gebräuchliche Namen sind: Allens Hase, Allens Jackkaninchen, Blankjack, Burro Jack, Jackass Rabbit, Mexican Jackrabbit, Saddle Jack und Wandering Jackrabbit.(Best und Henry, 1993; Mearns, 1890)

Mitwirkende

Tanya Dewey (Herausgeberin), Animal Agents.

Kristen Rosenblum (Autorin), University of Oregon, Stephen Frost (Herausgeber, Dozent), University of Oregon.